Daniel GOLOSSOV

 

 


Der französische Sänger Daniel Golossov wurde 1977 in St. Petersburg geboren und wuchs in Frankreich auf. Er studierte Klavier und Gesang u.a. am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand und am Conservatoire Supérieure Paris. Weiterführende Studien am Internationalen Opernstudio Zürich.


Nach Engagements mit kleineren Partien an der Scala in Mailand und am Opernhaus Zürich ist er seit 2009 freischaffender Künstler. Er sang in Lugano Uberto (Pergolesi: La Serva padrona), in Verona Timur (Turandot), in Zürich Spinelloccio und Simone (Gianni Schicchi), in Dessau Rocco (Fidelio), in Innsbruck Raimondo (Lucia di Lammermoor) und in Basel Ramfis (Aida), Don Giovanni sowie  Dolochow und Kapitän Jacqueau (Prokofieff: Krieg und Frieden) an der Oper Köln.

In Lausanne sang er in letzter Zeit Colline (La Bohème), Angelotti (Tosca), Bartolo (Le nozze di Figaro), Nilakantha (Lakmé), Wurm (Luisa Miller) und Orbazzano (Rossini: Tancredi).

Don Giovanni sang er auch bei den Opernfestspielen in Merzig und in St. Margarethen.